Ein Projektbericht von Sylvia Saldarriaga

In der ersten Jahreshälfte 2019 war das Foto-/Filmprojekt dem Thema „Freunde und Helden“ gewidmet. Es ging jetzt nicht mehr nur darum, Fotos in der Trickbox zu machen. Für die teilnehmenden Kinder kam als neues Element der Film hinzu. Neben der Pixilation sowie der Arbeit mit der Trickbox und einer kleineren Fotokamera machten sich die Kinder unter meiner Anleitung mit einer Cannon HD XF 100 vertraut. Da diese Kamera etwas älter und größer ist, war die Hemmung für manche von ihnen durchaus größer, etwas zu sagen und sich normal zu bewegen. Andere wurden albern und machten Grimassen und mussten angehalten werden, sich an bestimmte Vorgaben zu halten. Die Kinder haben selbst die Dialoge entwickelt, die Texte eingesprochen und sich schauspielerisch betätigt. Interessant war, dass einige der älteren Kinder sich aus eigenem Antrieb die größere Kamera ausgeliehen, damit selbstständig einen Film gedreht und sich dabei tatsächlich an das vorgegebene Thema „Freundschaft“ gehalten haben.


Zulauf auch aus benachbarten Vierteln

Von früheren Projekten kannten mich die Kinder vom Kinder- und Jugendtreff des Stadtteilhauses „Lorenz Süd“ bereits. Teilweise kamen jedoch auch Kinder aus anderen Vierteln dazu, was ich als Bereicherung empfand. Denn: Je mehr Vielfalt, desto mehr Themen und Ideen. Letztlich haben sich über 20 Kinder und Jugendliche beteiligt, darunter Laura, Mathilda, Luise, Xenia, Mary, Emele, Escada, Leonarda, Palma, Alisa, Leon, Alina, Jennifer, Marlene, Paulina, Almedin, Siena, Vanessa, Alena, Aischa und Noah. Wichtig war mir, dass die Kinder der Zielgruppe des Kulturrucksacks (10- bis 14-Jährige) mit ihren jüngeren oder älteren Geschwistern zusammenarbeiten konnten. Die Brüder und Schwestern haben sich rege beteiligt und gern aktiv mitgestaltet.

Meine Erfahrung aus früheren Projekten ist, dass die Kinder für feste Zeiten dankbar sind und dies mit regelmäßigerer Teilnahme honorieren. So war es auch bei diesem Projekt. Von Ende März bis Mitte Juni konnten die Kinder immer dienstags von 16 bis 18 Uhr im Lorenz-Süd mit meiner Unterstützung an dem Projekt arbeiten. (Eine Ausnahme gab es in den Osterferien: Da haben wir an einem Dienstagnachmittag vier Stunden an einem Stück gearbeitet.)


„Filmprofis“ und „Anfänger“

Den Schnitt habe ich hauptsächlich zu Hause gemacht, denn die Zeit reichte gerade für die Verfilmung. Bei Gelegenheit habe ich jedoch mit den Kindern Musik ausgesucht und zusammen mit ihnen Teile von Filmen geschnitten. So haben sie eine Idee davon bekommen, wie so etwas funktioniert, und z. B. verstanden, wie man einen Gegenstand oder einen Mensch aus dem Bild verschwinden lassen kann. Den Ton (Dialoge und Geräusche) habe ich aus Qualitätsgründen teilweise systematisch mit der Kamera aufgenommen, während in der Trickbox einfache Kulissen und Bilder durch die Fotografie „in Bewegung“ gesetzt wurden. So haben die Kinder mitbekommen, welcher Dialog zu welcher Szene gehörte. Die „Filmprofis“ unter ihnen haben den „Anfängern“ Dinge gezeigt und erklärt, wenn etwas unklar war.  Denn diejenigen, die schon öfter teilgenommen haben, kennen bereits die Unterschiede zwischen unterschiedlichen Filmtechniken wie Trickfilm, Pixilation und Spielfilm mit Ton. Sie wissen, wie jede von ihnen entwickelt wird, und waren für mich also schon wahre Helfer/innen. Alle Filme wurden bis zum Ende fertiggestellt, und ich freue mich sehr, dass deren Qualität immer besser wird.


Eine Vorführung zum Abschluss

Am Dienstag, den 25. Juli 2019, hat ein Kinonachmittag für die Kinder im Kinder- und Jugendtreff im Lorenz-Süd stattgefunden. Er wurde gut besucht (ungefähr 25 Kinder) und Kinder und Mitarbeiter/innen haben sich begeistert die Filme von 2019 angesehen.


Kontakt:

Sylvia Saldarriaga
smsdesign@gmx.net

 


Folgende Filme wurden im Rahmen des Kulturrucksack-Projekts fertiggestellt:

Titel                                                                   Materialien

„Außerirdische im Weltraum“                          Verschiedenes Material und Trickbox

„Freunde treffen aneinander“                          Knete und Trickbox

„Fußballspiele und Schmetterling”                 Knete und Trickbox

„Adele, die Hexe“                                                Spielfilm und großer alter Koffer

„Kinder und ihre Freunde“                               Film im Dokumentarstil, Bilder der Kinder

„Maike hat Geburtstag“                                     Knete und Trickbox

„Schneckenrettung“                                           Mischtechnik aus allen drei Filmstilen

„Unfall“ (Ich helfe meinen Freund in Not)   Spielfilm (selbstständig gefilmt)