Save the planet!

Rezension von Ursula Decker-Bönninger

Mit dem aufrechten Gang des Menschen kommt irgendwann die Plastikwelt in unser Leben. Daniel ist erfreut, genießt das erste Getränk aus den rot-weißen Hello-Kitty-Bechern geradezu. Doch dann brechen von allen Seiten Plastikbecher über ihn herein. Er schafft es zwar gerade noch, mit automatisierten Wegwerfbewegungen der Becherflut Herr zu werden, aber wie den biologisch nicht abbaubaren unseren Meeresboden verseuchenden Kunststoffmüll entsorgen?

Trashedy problematisiert solche und andere, drängenden Gesellschaftsfragen auf abwechslungsreiche, witzige Weise. Ob sie Tiere darstellen, Comic-Zeichnungen animieren, Publikum auf die Bühne holen, reflektieren, streiten oder versuchen, drängende Fragen aus dem Off zu beantworten, virtuos schaffen es Leandro Kees und Daniel Mathéus Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen anzusprechen. Wunderbar auch der fast privat wirkende Aufführungsraum im Theater an der Meerwiese.

TRASHedy: Jede Menge Pappbecher auf der Bühne! Foto: Thorsten Arendt

TRASHedy: Jede Menge Pappbecher auf der Bühne!
Foto: Thorsten Arendt


‚Abgefahren‘ – Die Klasse 4a der Paul-Schneider-Schule zu TRASHedy:

Am ersten Festivaltag haben die Schülerinnen und Schüler der Paul-Schneider-Schule aus Kinderhaus ihre Ausstellung über innere Räume in einem Bauwagen vor der Meerwiese eröffnet. Danach besuchte die Klasse das Stück TRASHedy. Hier einige der Kommentare:

„Abgefahren, als die das mit der Leinwand und dem Handy gemacht haben. Weil man schnell wusste, was das bedeutet.“
Afnan, 10 Jahre

„Ich fand es gut, dass die Schauspieler nicht so viel geredet haben, damit jeder dazu seine eigenen Gedanken erfinden konnte.“
Chiara, 9 Jahre

„Ich fand es schön, dass uns erklärt wird, was mit der Welt passiert. Die Menschen achten nicht so viel auf die Umwelt.“
Mario, 9 Jahre

„Ich fand es sehr toll. Sie haben das Publikum mit einbezogen und ich fand es sehr cool, als sie mit der Maschine geguckt haben, wo die Sachen herkommen.“
Leon, 9 Jahre

„Ich fand es gut, dass sie gezeigt haben, wo die Schuhe gemacht werden und wie.“
Oliwia, 11 Jahre

„Toll, mal zu sehen, was man so verschwendet und wo die Sachen herkommen.“
Clara, 9 Jahre

„Ich fand es toll, weil die Musik total zu dem Stück passte. Zum Beispiel bei dem Urwald oder als Plastikbecher ins Meer geworfen wurden.“
Merit, 9 Jahre

„Ich fand es gut, dass sie uns gezeigt haben, dass man keinen Müll auf den Boden werfen soll.“
Florian, 9 Jahre

„Sehr gut beschreiben kann ich es nicht. Ich fand‘s einfach toll. Das Bühnenbild war schön.“
Petkoric, 9 Jahre

„Ich fand es toll, dass die Schauspieler einen zum Nachdenken gebracht haben.“
Anna, 10 Jahre

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.