Sibel, Harun und Faris im „Taksi to Istanbul“

Rezension von Frauke Hamschmidt

Die Schauspieler Sibel, Harun und Faris tragen auch im wirklichen Leben diese Vornamen. Ihre familiären Wurzeln liegen in der Türkei. Alle haben ganz unterschiedliche Vorstellungen und Beweggründe, sich gemeinsam auf die Reise nach Istanbul zu begeben.

Die Schauspieler (v.l.): Faris Metehan Yüzbaşioğlu, Sibel Polat, Harun Çiftçi

Die Schauspieler (v.l.): Faris Metehan Yüzbaşioğlu, Sibel Polat, Harun Çiftçi

Sibel möchte sich noch einmal von ihrem Opa verabschieden, der ihr so viel gegeben hat und der dort begraben wurde. Faris bezeichnet Istanbul als sein „Zuhause“ und Harun möchte einfach nur am Strand liegen. Alle drei verbindet aber ebenso viel mit Deutschland, sie lieben den Karneval, den 1.FC Köln und ihr „Viertel“, dort wo sie zu Hause sind und ihre Freunde haben.

Szene aus "Taksi to Istanbul" Foto:Thorsten Arendt

Szene aus „Taksi to Istanbul“
Foto:Thorsten Arendt

Im Laufe des Stücks erfahren die Zuschauer immer mehr über Istanbul und die besondere Atmosphäre dieser Stadt und am Ende werden sie mit auf die Reise genommen… Dieses Stück besticht durch seine Lebendigkeit und seine Wirklichkeitsnähe. Es weckt große Sympathie für die Schauspieler, weil die Kinder sich mit ihnen identifizieren können. Das Thema „Heimat“ ist spannend inszeniert und wird temporeich umgesetzt.

Kommentar eines Zuschauers zu "Taksi to Istanbul"

Kommentar eines Zuschauers zu „Taksi to Istanbul“

Stimmen zum Stück, aufgezeichnet von Frauke Hamschmidt:   

„Ich fand es schön.Das Bühnenbild war einfach ,aber gut. Die Rollen waren witzig. Die Musik klang auch toll.“
Emilia,9 Jahre

„Ich fand es witzig und gut. Auβerdem hat man auch über seine Heimat nachgedacht. Ich persönlich finde aber, dass es nichts für kleinere oder jüngere Kinder ist!“
Victoria, 13 Jahre

„Ich fand es sehr witzig, das Theaterstück war sehr cool. Die Musik war schön. Das Theaterstück war noch traurig. Die Musik war laut.“
Miguel,11 Jahre

„Ich fand, es war witzig. Man hat auch über seine Heimat überlegt.“
Elianne,14 Jahre

„Ich fand es sehr gut und witzig!“
Lara, 14 Jahre

 „Ich fand es wahr fesselnd, lustig, entspannend!“
Anna,14 Jahre

„Mir hat es witzig gefallen und manchmal war es traurig.“
Omel, 12 Jahre

„Ich fand es
– sehr witzig
-besondere Chemie zwischen Darstellern
-interessant durch einzige Requisite/sehr wandlungsfähig
Einfach toll!“

Julia, 30 Jahre

„Mir hat es richtig gut gefallen, weil es witzig ist. Manchmal auch traurig.“
Jana, 14 Jahre

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.